So meine Freunde, hier ist wieder euer Fatih und ich heiße euch herzlich willkommen zu einem weiteren Artikel von mir für LottiCards.

Heute erwartet euch ein Set Review zur kommenden TCG Erweiterung XY08 Turbostart, die uns eine neue spannende Spielmechanik beschert nämlich die Turbo-Entwicklung. Ich werde mich in diesem Review nur
auf Karten beziehen, in denen ich auch größeres Potenzial sehe, falls ich also ein paar Karten nicht erwähnen sollte wisst ihr, dass ich sie nicht für sonderlich relevant halte. Bei der Reihenfolge der Karten gehen wir einfach chronologisch nach der Setnummerierung vor. Viel Spaß!

Brigaron BREAK (Turbostart 12)
Fangen wir doch gleich mit einem der Turbo-Pokémon an: Brigaron, welches leider etwas enttäuschend ist. 190 KP mit einem 160er Angriff mag zwar auf dem ersten Blick ganz gut klingen, doch leider muss man sich vor Augen führen, dass es sich bei Turbo-Brigaron spieltechnisch gesehen um ein Phase-3 Pokémon handelt. In Zeiten, in denen selbst Phase-2 Pokémon schon ihre Probleme haben, ist es sehr optimistisch zu denken, dass diese Karte aktuell ihren Platz im Metagame finden wird. Die Angriffskosten sind ebenfalls extrem teuer und deswegen wird Turbo-Brigaron höchstens bei Sammlern seinen Platz finden.

Vivillon (Turbostart 15)
Vivillon ist eine sehr solide Karte. Ein Phase-2 Pokémon, dass durch seine Fähigkeit Energien aus dem Deck an seine anderen Pokémon anlegen kann? Sowas sieht man doch gerne! Leider muss man aber vorher eine Münze werfen, was dem ganzen einen bitteren Beigeschmack gibt und genau das wird auch der Grund sein, wieso man Vivillon wahrscheinlich nicht spielen wird. Das Potenzial ist da, aber leider ist es nicht gut genug.

Tornupto (Turbostart 20)
Eine Tornupto-Karte mit Potenzial! Darauf warten einige seit Tornupto-Prime. Tornupto kann theoretisch 400 Schaden für eine Feuer-Energie anrichten, wenn man 5 Feuer-Energien von seinem Deck abwirft. Für größere Turniere ist diese Karte sicher nicht wirklich gut, aber wer etwas spaß haben will, kann sich ja mal an einem Tornupto-Deck versuchen. Mit Karten wie Energieaufbereitung durchaus ein lustiges Deck.

431px_HoundoomEXBREAKthrough153__39321.1445522605.220.290Hundemon-EX (Turbostart 21) und M Hundemon-EX (Turbostart 22)
Neue Feuer-Pokémon-EX sind bei mir immer gerne gesehen und da sieht man eine Karte wie Hundemon-EX natürlich sehr gerne. Hundemon kommt zudem mit seiner Mega-Entwicklung, die auch Potenzial aufweist. Leider finde ich die beiden Karten nicht gut, da der Schadensoutput einfach zu gering ist, um im aktuellen Metagame relevant zu sein. Es gibt einfach zu viele Karten, die besser sind als M Hundemon-EX. Bei Karten wie M Hundemon-EX frage ich mich immer, warum man nicht stattdessen einfach M Rayquaza spielt, der den Job viel effizienter und einfach besser erledigt. Die Hundemon-Karten sind definitiv sehr schön anzusehen, doch das war es dann (leider) auch …

Octillery (Turbostart 33)
WOW! WOW! WOW! Auf so eine Karte habe ich gewartet. Octillery ist ein Phase-1 Pokémon mit einer extrem starken Ability. Einmal pro Zug gestattet Octillery dem Spieler auf 5 Karten aufzuziehen. Konsistenz-Karten wie Octillery sind bei mir immer gerne gesehen, vor allem im Standard-Format wird Octillery seinen Platz in vielen Decks finden. Auch für andere Formate bietet Octillery für viele Decks die benötigte Konstanz an. Zudem empfehle ich JEDEM, der keine Shaymin-EX hat bzw. kein Geld für diese ausgeben möchte sich mehrere Octillerys zu holen, denn das ist tatsächlich die Karte, die Shaymin noch am ehesten ersetzen kann. Natürlich ist es nicht so gut wie ein Shaymin, aber trotzdem ist Octillery eine Karte, die sicher einschlagen wird wie eine Bombe. Pflichtanschaffung!

Firnontor-EX (Turbostart 34) und M Firnontor-EX (Turbostart 35)
Kommen wir nun zu den nächsten beiden Pokémon-EX. Die beiden Firnontor sind leider nicht allzu berauschend und hier haben wir sogar einen der seltenen Fälle, in denen das Basis-Pokémon seiner Entwicklung überlegen ist. Mega-Firnontor mag zwar auf dem ersten Blick gut erscheinen, aber man darf nicht vergessen, dass 10 SchadensMARKEN nicht 10 Schaden bedeuten. Um mit der vollen Power anzugreifen muss auf Mega-Firnontor also 100 Schaden (10×10) liegen und das macht es dann leider zu einer Glaskanone. Das normale Firnontor-EX ist da schon etwas besser, denn immerhin erkennt man hier eine Synergie mit der Unterstützerkarte „Richter“ und mit einem Muskelband kommt man hiermit auf 170 Schaden, was für die meisten Pokémon-EX ausreicht. Generell muss man hier aber sagen, dass ich mir von beiden nicht wirklich viel erhoffe.

421px_EmpoleonBREAKthrough38__44668.1445097643.220.290
Impoleon (Turbostart 38)
Impoleon ist eine klasse Karte, die genau wie das andere Impoleon aus „Erforschern der Finsternis“ eine interessante Synergie mit „Adrians Ass im Ärmel“ aufweist. Impoleon pusht den Schaden unserer aktiven Pokémon um satte 20 mit seiner Ability! Wer hat Lust den Gegner mit einer Vibrowumme für 70 Schaden zu nerven?

Raichu BREAK (Turbostart 50)
Die nächste Turbo-Karte, die aber zugleich auch die nächste Enttäuschung ist. Hier haben wir nämlich das gleiche Problem wie bei den beiden Firnontor. Turbo-Raichu wird leider von Raichu XY in den Schatten gestellt, denn hier stellt man sich die Frage wieso man den Turbo-Raichu benutzen soll, wenn man mit weniger Aufwand und Energie einfach Raichu XY benutzen kann. Definitiv eine schöne Karte, aber das war es dann auch schon wieder …

Magnezone (Turbostart 54)
Magnezone reiht sich in die Reihe der „Raindance“-Pokémon ein und macht in etwa das, was Turtok und Flambirex tun. Magnezone hat definitiv Potenzial, doch leider fehlt mir bislang ein wirklich solider Angreifer, den man dann mit Magnezone kombinieren kann. Im Expanded-Format hat man Zugang zu den Aal-Pokémon, die einfach besser sind als Magnezone, doch im Standard könnte Magnezone eine solide Karte werden. Wir müssen sehen, was sich da noch in Zukunft tun wird.

raichu_break__68934.1443188659.1280.1280
Raikou (Turbostart 55)
Raikou ist die Karte, die ich am ehesten mit Magnezone paaren würde. Ein eingebauter Evolith dank Ability ist nie verkehrt und ein Angriff der Keldeos Mysto-Schwert ähnelt spricht auch für Raikou. Zudem zieht der Gegner nur einen Preis, falls er Raikou besiegen sollte. Ein Muss, wenn man Magnezone spielen möchte!

Gengar (Turbostart 60)
Gengar ist definitiv eine Karte, die mehr als nur Potenzial hat. Falls das gegnerische Pokémon 3 oder mehr Schaden drauf hat wird es direkt besiegt und das mit einer einzigen Psycho-Energie, falls man es mit Dimensionstal paart. Ein möglicher Partner für Gengar wäre Iksbat, doch bei der Konstellation muss man zuerst schauen wie konstant das Ganze ist. Nichtsdestotrotz würde ich mir definitiv ein paar Gengar besorgen, denn das ist eine Karte, die uns alle bestimmt noch überraschen wird.

Mewtu-EX (Turbostart 61) und Mewtu-EX (Turbostart 62)
Mewtu ist back Leute! Doch machen wir es kurz. Mewtu-EX 61 ist nicht so berauschen und Mewtu-EX 62 wird wahrscheinlich das sein, welches die Leute am Ende auch spielen werden sofern man auch Psycho-Energien im Deck hat. Ansonsten wird es wohl trotzdem auf Mewtu-EX 61 hinauslaufen.

440px_MMewtwoEXBREAKthrough64__18315.1445526455.1280.1280M Mewtu-EX (Turbostart 63)
Kurz und knapp: es ist schlecht. Keine Ahnung was sich die Ersteller dieser Karte gedacht haben…

M Mewtu-EX (Turbostart 64)
Kurz und knapp: es ist gut! Wer das alte Mewtu-EX aus „Kommende Schicksale“ kennt, dem wird der Angriff von Mega-Mewtu bekannt vorkommen. 10 Grundschaden und dazu kommen dann weitere 30 für jede Energie, die an Mewtu und dem verteidigendem Pokémon liegt und das für eine Doppel-Farblos-Energie. Diese Karte wird sicherlich oft gespielt und ist definitiv die Beste Mega-Entwicklung aus dem neuen Set.

Traunmagil (Turbostart 66)
Ein einmaliger „N“ für den Gegner? Klingt eigentlich ganz nett, aber ob es das Hinzufügen einer 1-1 oder 2-2 Linie Traunmagil in ein Deck wert ist? Ich bezweifel es, dennoch eine lustige Karte.

Knogga BREAK (Turbostart 79)
Die nächste Turbo-Karte, die sogar etwas besser ist als die anderen beiden. Trotzdem macht Knogga letztendlich nichts, was andere Pokémon nicht besser machen. Ein Angriff, der nur im Lategame gut ist, bringt auch nicht wirklich was an Konstanz mit. Wenn man Knogga mag, kann man ja versuchen diese Karte zum Laufen zu bringen, aber ich hab da so meine Zweifel.

Galagladi (Turbostart 84)
Unglaublich starke Karte! Von dieser Karte erwarte ich in Zukunft so einiges. Endlich gibt es auch einen Grund „Marcs Balltrick“ auch im Standard-Format zu spielen. Die Ability verspricht Konstanz und der Angriff ist der ideale Konter um Voltenso-EX zu donken. Mit einem Muskelband reicht der Schaden auch für alle andere Nicht-Pokémon-EX aus. Ich freue mich schon auf dieses Monster!

Zoroark (Turbostart 91)
Ein Keldeo-EX im Standard-Format ist immer gerne gesehen und der Angriff ist zudem auch brauchbar. Eine weitere Karte auf die ich mich doch sehr freue.

Zoroark BREAK (Turbo425px_YveltalBREAKthrough94__87467.1445523350.1280.1280start 92)
Mit weitem Abstand die Beste Turbo-Karte, die wir bisher haben. Das normale Zoroark ist spielbar und somit macht man mit Turbo-Zoroark absolut nichts falsch. Euer Gegner wird es sich zweimal überlegen, ob er mit einem Pokémon angreifen soll, dessen Angriff ihn dann aber eventuell selbst treffen könnte.

Yveltal (Turbostart 94)
Spontan fällt mir keine Yveltal-Karte ein, die mich je enttäuscht hat und auch das neue Yveltal hat Potenzial. 60 Schaden + 60 weitere Schadenspunkte an ein Pokémon-EX? Da sagt man doch nicht nein. Auch die Fähigkeit ist praktisch, wenn man gegnerische Pokémon-Ausrüstungen unbrauchbar machen möchte. Unser Gegner hat also einen Geistesbund auf seinem Rayquaza-EX? Schön, leider bringt ihm dieser nichts, solange wir Yveltal aktiv haben!

Pantimos (Turbostart 97)
Im Standard-Format gibt es zurzeit sowieso nichts, das wirklich auf Bankschaden beruht und im Expanded-Format hatten wir das alte Pantimos. Für die Zukunft aber sicherlich eine nette Ergänzung fürs Standard-Format.

Florges BREAK (Turbostart 104)
Es sieht schön aus! Das wars dann aber auch. Die schlechteste Turbo-Karte aus dem gesamten Set.

Xerneas (Turbostart 107)
Der erste Angriff hat definitiv seine Daseinsberechtigung in Parfinesse-Decks. Was man damit so feines anfangen kann, wird man dann aber noch sehen. Dennoch eine Karte, auf der ich mein Auge habe.

594px_NoivernBREAKBREAKthrough113__10965.1445095641.386.513
UHaFnir BREAK (Turbostart 113)
Eine weitere Turbo-Karte, mit der man sogar mal was anfangen kann. Die perfekte Ausgangskarte ist hierbei UHaFnir XY, das mit einem soliden Angriff und einer praktischen Ability kommt. Zudem kann UHaFnir Gebrauch von Karten wie „Richter“ und der „Doppel-Drachen-Energie“ machen. Ich freue mich schon darauf mit Turbo-UHaFnir herumzuexperimentieren.

Dodri (Turbostart 117)
Dodri! Ein Karte, die man aus den ersten Sets noch kennt und die neue Karte hat sogar haargenau die gleiche Fähigkeit. Hilfe beim Rückzug von Pokémon mit viel Rückzugskosten ist gerne gesehen und vor allem Dodri in Kombination mit Giflor klingt sehr plausibel…mal schauen was man mit dieser Karte noch so anstellen kann, aber eine Ability dieser Art hat uns noch gefehlt!

Farbeagle (Turbostart 123)
Farbeagle ist eine Karte, die viele von Anfang an als schlecht abgestempelt haben. Ich finde diese Karte jedoch insbesondere in Voltenso-EX Decks ganz nett und auch in Zukunft gibt es sicherlich Decks, die von der Karte Gebrauch machen werden. Ich finde die Synergie mit Ho-oh-EX ziemlich praktisch und werde da sicher ein paar Versuche anstellen Farbeagle zum Laufen zu kriegen.

Offensivweste (Turbostart 133)
Nun sind wir also bei den Trainer-Karten. Den Anfang macht hierbei die Offensivweste! Wer Branawarz-EX nicht mag, sollte einfach zu dieser Karte greifen. Ein Branawarz, das nur noch 10 oder gar 0 Schaden macht ist ein Genuss. Zudem sind Spezial-Energien aktuell in fast JEDEM Deck vertreten. Ob sich die Offensivweste da lohnt wird sich aber noch zeigen müssen.


429px_BrigetteBREAKthrough134__62599.1445345781.220.290Brigette (Turbostart 134)

Brigette ist eine Unterstützer-Karte, die insbesondere in Decks um viele kleinere Pokémon ihren Weg finden wird. Ein Deck, das von Brigette profitiert ist Magnezone/Raikou. Einige behaupten, dass die Karte Pokémon-Fan-Club beerben wird, doch auch der Pokémon-Fan-Club wird definitiv noch seine Daseinsberechtigung im Format haben. Brigette ist eine Unterstützer-Karte auf die ich mich persönlich sehr freue!

Angler (Turbostart 125)
Der Angler ist wieder zurück! Für das Standard-Format wird er sicherlich mit Magnezone gespielt werden. Im Expanded-Format gibt es die Hochwertige-Energie-Zugewinnung, die den Job als Item Karte noch besser macht. Trotzdem eine Karte, die den Kartenpool im Standard-Format noch einmal auffrischt.417px_FloatStoneBREAKthrough137__09211.1445096259.220.290

Leichtstein (Turbostart 137)
Der Leichtstein ist ENDLICH wieder zurück! Holt euch am besten gleich ein Playset dieser Karte, denn ihr werdet sie brauchen. Diese Karte wurde im Standard-Format sehr vermisst und findet nun endlich wieder ihren Weg zurück in die dortigen Decks. Gengar freut sich schon darauf!

Giovanni’s Scheme (Turbostart 138)
Hmmmm, eine Unterstützerkarten, die je nach Wahl einen anderen Effekt hat. Interessante Mechanik, von der ich gerne mehr sehen würde. Die Karte um Giovanni finde ich nicht wirklich berauschend, aber als 1-Of dank dem Kampffahnder wird diese Karte sicherlich bei dem einen oder anderen Anklang finden. Ich selber werde sie wohl auch ausprobieren!

Schwerball (Turbostart 140)
Nach dem Levelball findet auch endlich der Schwerball wieder seinen Weg zurück ins Standard-Format. Metall-Decks freuen sich insbesondere auf diese Karte.

Richter (Turbostart 143)
Judge is back! Endlich eine solide Antwort im Standard-Format auf Decks um Metagross oder WieShu. Ass-Trainer war viel zu unkonstant und der Richter schafft hierbei Abhilfe. Zudem profitieren neue Karten wie Turbo-UHaFnir auch von dem bekannten Unterstützer. Ich freue mich auf diese Karte!

436px_ParallelCityBREAKthrough145__31258.1445526051.220.290Parallel City (Turbostart 145)
Neue Spielmechanik incoming! Parallel City kommt mit zwei Effekten, von denen der eine Sogar noch braubarer ist als der Andere. Je nachdem wie rum man die Stadionkarte aufs Feld legt, gelten für beide Spieler andere Gesetze. Der Spieler, auf den die blaue Seite zeigt darf nur noch 3 Pokémon auf seine Bank legen. Der Schaden von Wasser-, Pflanzen- und Feuer-Pokémon wird hingegen für den Spieler auf den die rote Seite zeigt reduziert. Generell eine Karte, die insbesondere Mega-Rayquaza zu schaffen machen wird.

Géraldine (Turbostart 148)
Sie ist zurück! Géraldine wird wieder im Standard-Format spielbar sein. Ob sie es immer noch drauf hat wird sich zeigen, aber Fanboys freuen sich schon jetzt …

Superangel (Turbostart 149)
Ich habe diese Karte vermisst! Man hatte zwar die Zauberasche als Ersatz, aber in dem einen oder anderen Deck wäre die Superangel einfach besser gewesen. Jetzt darf wieder geangelt werden!

Karte (Turbostart 150)
Ein weiterer Reprint, der seinen Weg im Standard-Format gehen wird. Starke Karte, mehr brauch ich dazu nicht sagen.

Burning Energy (Turbostart 151)
Die vorletzte typenspezifische Spezial-Energie, die uns noch gefehlt hat ist nun endlich da. Natürlich fällt einem gleich die Synergie zu vielen Feuer-Pokémon auf, die bekanntermaßen nach Angriffen ihre Feuer-Energien ablegen wie z.B. Mega-Hundemon-EX oder Camerupt-EX. Die Anfälligkeit gegenüber einem Spezial-Hammer tut hier aber sehr weh und zudem kann die Karte nicht mit dem Schmied angelegt werden. Sehr enttäuschend, da habe ich mir wirklich noch mehr erhofft.

Fazit: Letztendlich muss ich sagen, dass ich das Set sehr durchwachsen finde. Die Pokémon-EX sind alle sind so berauschend (außer M Mewtu-EX 64) und auch die Turbo-Karten sind so enttäuschen, wie die ersten Mega Pokemon (Bisaflor & Turtok). Bis noch bessere Turbo-Karten erscheinen, wird es wohl noch etwas dauern und aktuell werden wir uns mit Turbo-UHaFnir und Turbo-Zoroark vergnügen müssen. Das Set besticht
eher durch seine Reprints von älteren Karten, die insbesondere dem Standard-Format gut tun werden, doch wirklich bahnbrechend ist das Set nicht. Insgesamt kann man also sagen, dass das Set für Sammler sehr coole Karten enthält, spieltechnisch aber nur durch einige wenige Karten besticht.